Wichtige Information zur neuen EBM-Reform: So erzielen Sie jetzt MEHR Honorar bei Ihrer Kassenabrechnung und gehören zu den Gewinnern der EBM-Reform

EBM Spezialreport von:
Unterschrift Renate Tief
Renate Tief
Abrechnungsexpertin & Praxisberaterin


Sehr geehrte Ärztin, sehr geehrter Arzt,

der neue Hausarzt-EBM hat nicht die gewünschten Verbesserungen gebracht. Übereilt und an vielen Stellen nicht durchdacht ist im vergangenem Jahr der neue EBM in Kraft getreten.

Für viele Praxen entpuppte sich die EBM-Reform als faules Ei, das Ihnen von der KBV ins Nest gelegt wurde. Der Grund: Mehr Geld wurde angekündigt, aber was gekommen ist, ist eine reine Umverteilung.

Schnell machte sich – zu Recht – Unmut bei den Hausärzten breit. Zwischenzeitlich hieß es sogar, dass der neue EBM gekippt werden soll. Jetzt für 2014 sind bereits Nachbesserungen im EBM in Kraft getreten und weitere sollen noch folgen.

Auch wenn an einigen wenigen Stellen für Sie Verbesserungen eingetreten sind, so ist in der Summe der neue EBM halbfertig und eine reine Verschleierung. Denn mehr Gelder sind für Sie nicht bereitgestellt worden!

Nach dem Motto: Gib den Ärzten ein paar positive Veränderungen, dann merken sie hoffentlich nicht, dass an anderen Stellen gekürzt oder noch mehr Steine ihnen in den Weg gelegt wurden.

Zum Beispiel: rationalisierte Gesprächsleistungen, unlogische Zu- und Abschläge für kleine und große Praxen und eine zusätzlich eingeführte Chronikerziffer, die nicht nur für Verwirrung sorgt, sondern unterm Strich keine Verbesserung für Sie ist.

Da frage ich mich ernsthaft: Wie soll ein moderner Praxisbetrieb bei solch einer Reform-Politik noch überleben können?


Aus diesem Grund habe ich für Sie einen exklusiven EBM-Spezialreport entwickelt:

Als Expertin für EBM- und Privatabrechnungen berate ich Tag für Tag niedergelassene Ärzte. Bei meiner Beratung geht es mir aber nicht darum, durch Tricksereien Patienten abzuzocken. Mein Ziel ist es, Sie dabei zu unterstützen, eine gerechte Vergütung für Ihre verantwortungsvollen Leistungen zu erhalten.

Mit meinem neuen Spezialreport zur EBM-Reform zeige ich Ihnen alle Änderungen, die für Ihre Praxis wichtig sind. Und an welchen Stellen Sie ab sofort besonders wachsam sein müssen.

Profitieren Sie JETZT von diesen EBM-Tipps:
Neuer Hausarzt-EBM: So rechnen Sie die neuen Leistungen für die palliativmedizinische Betreuung richtig ab
Der neue Hausarzt-EBM unterstützt die ambulante palliativmedizinische Betreuung. Ich zeige Ihnen, welche neuen Ziffern es gibt und wann Sie diese abrechnen können. Mit meiner Schnellübersicht haben Sie die wichtigsten Änderungen und Abrechnungsbestimmungen auf einen Blick. Klicken Sie jetzt hier.

Diese Abrechnungskriterien gelten ab sofort für die zwei Chronikerziffern im neuen EBM
Statt einer Chronikerziffer gibt es ab sofort zwei: Die EBM-Ziffern 03220/04220 und 03221/04221. Was die neu definierte Leistungslegende enthält und welche Kriterien und Ausschlüsse gelten, erläutere ich Ihnen hier.

Mit dieser Übersicht haben Sie alle neuen EBM-Ziffern stets im Blick
Mit der EBM-Honorarreform wurden eine Reihe neuer EBM-Ziffern eingeführt. Mit meiner Schnellübersicht haben Sie sämtliche neuen EBM-Ziffern und Änderungen im Überblick. Klicken Sie jetzt hier, um sich die Übersichtstabelle zur EBM-Reform herunterzuladen.

Neuer Hausarzt-EBM: Nutzen Sie jetzt die Freiräume durch die reduzierten Prüfzeiten richtig
Im neuen Hausarzt-EBM wurden die Prüfzeiten reduziert. Das senkt die Gefahr, dass Sie in die Plausibilitätsprüfung geraten. Mit dem neuen EBM haben Sie ab sofort etwas mehr Puffer und somit Freiräume. Doch Achtung: Ganz außer Acht dürfen Sie die Prüfzeiten dennoch nicht lassen. Mit meiner Schnellübersicht zeige ich Ihnen, sämtliche Änderungen zu den Prüfzeiten und worauf Sie besonders achten sollten.


Wichtig: Nutzen Sie jetzt meine Praxisempfehlung des EBM-Spezialreports. Sie erhalten ihn als Dankeschön dafür, dass Sie meinen neuen Informationsdienst „EBM & GOÄ richtig abgerechnet – Aktuelle Tipps zur effizienten Honorarabrechnung“ ohne jedes Risiko 30 Tage lang testen.

Klicken Sie jetzt hier:
Klicken Sie heir für den 30-Tage-Test
Mit meinem neuen monatlich erscheinenden Informationsdienst „EBM & GOÄ richtig abgerechnet“ unterstützte ich Sie dabei, trotz Honorarreform Ihre Abrechnungsmöglichkeiten voll auszuschöpfen und zeige Ihnen, wo viele Ärzte bares Geld verschenken:
Entscheidend ist das „Gewusst wie“! Doch das liefern Ihnen die Internetseiten und „Informationsschriften“ der KVen eben nicht. Schließlich steht Ihre KV immer zwischen zwei Stühlen. Ihnen da auch noch Tipps zu geben, wie Sie Ihre Abrechnungen optimieren, fällt den Verantwortlichen dort als Letztes ein.
Die Lösung: „EBM & GOÄ richtig abgerechnet“ liefert Ihnen anhand echter Praxisfälle und neuster Urteile und Besprechungsergebnisse konkrete Abrechnungstipps und zeigt Ihnen, welche Ziffern Sie auch heute noch nebeneinander abrechnen können und welche oft vergessen werden, Ihnen aber bares Geld einbringen.
Mit „EBM & GOÄ richtig abgerechnet“ sind Sie über alle EBM-Änderungen auf dem Laufenden. Ich zeige Ihnen, wo sich für Sie Verbesserungen ergeben und wie Sie diese abrechnen. Zum Beispiel bei der geriatrischen Betreuung:

Geriatrische Betreuung: Wie Sie ab sofort mehr Honorar mit den neuen Abrechnungsziffern erhalten

Im neuen Hausarzt-EBM ist die „Hausärztliche geriatrische Versorgung“ als neues Kapitel mit aufgenommen.
Für die geriatrische hausärztliche Versorgung stehen Ihnen die neuen EBM-Ziffern 03360 und 03362 zur Verfügung. Um diese Ziffern abrechnen zu können, benötigen Sie keine besondere Qualifikation.
Lediglich Ihre Patienten müssen einen geriatrischen Versorgungsbedarf aufweisen.
Erfüllen Ihre geriatrischen Patienten diese Kriterien (laut Allgemeinen Bestimmungen im EBM-Abschnitt 3.2.4), können Sie die neuen Ziffern abrechnen:
  • Höheres Lebensalter (ab vollendetem 70. Lebensjahr) und
  • Geriatrietypische Morbidität und/oder
  • Vorliegen einer Pflegestufe.
  • F00-F02 dementielle Erkrankungen,
  • G30 Alzheimer-Erkrankung,
  • G20.1 Primäres Parkinson-Syndrom mit mäßiger bis schwerer Beeinträchtigung und
  • G20.2 Primäres Parkinson-Syndrom mit schwerster Beeinträchtigung auch bei Patienten, die das 70. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.
Für das hausärztlich-geriatrische Basisassessment nach der EBM-Ziffer 03360 erhalten Sie 12,20 €.

Diese Leistungen müssen Sie erbringen:
  • Erhebung und/oder Monitoring der Funktionseinschränkungen
  • Beurteilung der Selbstversorgungsfähigkeit mittels Test
  • Beurteilung der Mobilität und Sturzgefahr mittels Test
Achtung! Sie dürfen die EBM-Ziffer 03360 einmal im Behandlungsfall (ein Quartal) abrechnen, höchstens zweimal im Krankheitsfall (vier aufeinander folgende Quartale).
Für die Geriatrische Betreuung nach der EBM-Ziffer 03362 erhalten Sie 15,90 €.
Voraussetzungen:

  • Vorliegen des hausärztlichen-geriatrischen Basisassessments, welches nicht länger als vier Quartale zurückliegen darf.
  • mindestens zwei Arzt-Patienten-Kontakte im Behandlungsfall
Erfüllen Sie diese Leistungen, können Sie die EBM-Ziffer 03362 abrechnen:

  • Einleitung und/oder Koordination der Behandlung, ggf.
  • Durchführung therapeutischer Maßnahmen zur Behandlung von geriatrischen Syndromen
  • Überprüfung, ggf. Priorisierung und Anpassung aller verordneten Arzneimittel und Selbstmedikation sowie ggf. Überprüfung der Arzneimittelhandhabung
  • Erstellung und/oder Aktualisierung eines Medikationsplans
Wichtig: Sie dürfen die EBM-Ziffer 03362 nur einmal im Behandlungsfall abrechnen.
Diese neuen Geriatrie-Ziffern bieten Ihnen Honorarpotenzial – vor allem wenn Sie als Hausarzt Patienten in Altersheimen betreuen.
Denn: Haben Sie alle Abrechnungsvoraussetzungen erfüllt, dürfen Sie die EBM-Ziffer 03360 neben der EBM-Ziffer 03362 berechnen.
Praxisbeispiel
Sie haben 50 Patienten im Jahr, bei denen Sie zweimal im Jahr die EBM-Ziffer 03360 (2 x 12,20 € = 24,40) und viermal im Jahr die EBM-Ziffer 03362 (4 x 15,90 € = 63,60 €) abrechnen dürfen.
Im Jahr erhalten Sie dafür 4.400 €.

Zögern Sie nicht und profitieren Sie jetzt von meinen vielen geldwerten Praxistipps rund um Ihre EBM-Abrechnung!
Ganz besonders wichtig:
So vermeiden Sie Honorarverluste bei Ihrer Privatabrechnung nach GOÄ
Als ob die ständigen Kürzungen und Deckelungen im Kassenärztlichen Bereich nicht schon schlimm genug sind, müssen Sie auch noch mit einer über 20 Jahre alten GOÄ bei Ihren Privatpatienten abrechnen.

Schlimmer noch: Mittlerweile fahren die Privatversicherungen einen rigorosen Sparkurs mit dem Ziel, am besten noch unter dem Niveau der Kassenabrechnung zu erstatten. Für Sie und Ihre Praxis ist das einfach eine unzumutbare Situation!

Denn wie sollen Sie überhaupt noch für die Zukunft wirtschaftlich kalkulieren?
Mit meinem neuen Informationsdienst „EBM & GOÄ richtig abgerechnet“ zeige ich Ihnen, bei welchen GOÄ-Ziffern Sie mehr Honorar erzielen können – und zwar ohne, dass die Privatversicherungen Ihnen die Rechnungen kürzen oder nicht erstatten.
Zum Beispiel:

Vermeiden Sie eine der häufigsten Abrechnungsfallen
in der GOÄ-Abrechnung
Was viele Ihrer ärztlichen Kollegen nicht wissen:
Sie dürfen bei Ihren Privatpatienten neben der Untersuchung nach GOÄ-Ziffer 7 auch immer die Beratung nach GOÄ-Ziffer 1 abrechnen. Und das sogar mehrmals im Behandlungsfall!
Richtig abgerechnet, erhalten Sie mindestens 12.800 € mehr Honorar im Jahr!
Sie sehen: Ich verspreche Ihnen nicht zu viel, wenn ich sage, dass mein neuer Informationsdienst „EBM & GOÄ richtig abgerechnet“ zur Optimierung Ihrer Abrechnung
bares Geld für Sie wert ist.
Doch möglicherweise fragen Sie sich jetzt gerade: „Was ist das für ein Abrechnungsdienst, der solche Empfehlungen für mich und mein Praxisteam bereithält?“
Die Antwort:
„EBM & GOÄ richtig abgerechnet“ ist der einzige Abrechnungsdienst in Deutschland, der Ihnen anhand von konkreten Praxisfällen zeigt, wie viel Honorar Sie pro Jahr mehr verdienen können.
Zum Beispiel:
Die 4 häufigsten schmerztherapeutischen Behandlungen an der Wirbelsäule honoraroptimal abrechnen = + 3.800 Euro für Sie und Ihre Praxis

Ihr Honorarplus bei der Abrechnung von Fremdanamnesen = + 2.200 Euro für Sie und Ihre Praxis

Wie Sie bei Ihren Hausbesuchen Ihr Honorar erhöhen = + 3.700 Euro für Sie und Ihre Praxis

Wie Sie bei Ultraschallleistungen mehr Honorar erzielen = + 12.000 Euro für Sie und Ihre Praxis
Doch warum lange darüber reden? Überzeugen Sie sich doch einfach selbst. Kostenlos!

Warum IGeL-Leistungen für Sie immer wichtiger werden
Der Sparkurs der Krankenkassen führt dazu, dass viele Leistungen nicht mehr erstattet werden. Einige Ihrer Kollegen scheuen sich nach wie vor, ihren Patienten IGeL-Angebote zu unterbreiten. Negative Presseberichte über angebliche Patientenabzocke unterstützen dies.

Um Ihre Praxis abzusichern und auch für Ihre Kassenpatienten eine umfassende medizinische Versorgung zu ermöglichen, kommen Sie um IGeL nicht herum.

Gerade Vorsorgeleistungen, wie z. B. Gesundheitscheck oder Infarktvorsorge, erweiterte Früherkennungsuntersuchung für den Mann und die Frau, sind für Ihre Patienten sinnvoll, um Herzleiden oder Krebsrisiko vorzubeugen.

Wie Sie diese IGeL bei Ihren Kassenpatienten richtig abrechnen, erfahren Sie im neuen Informationsdienst „EBM & GOÄ richtig abgerechnet“.

Doch das ist nicht alles:
Die meisten Praxen kämpfen um jeden Cent und müssen mit ihrem Budget regelrecht jonglieren. In EBM & GOÄ richtig abgerechnet zeige ich Ihnen, welche Leistungen Sie budgetunabhängig erhalten...

… und wie Sie Praxisbesonderheiten beantragen.

Denn mittlerweile arbeiten viele Praxen ab dem 4. Quartal oft kostenlos oder erhalten aufgrund der Budgetbegrenzungen nicht mehr das Honorar, was ihnen eigentlich zustehen würde.
Mit „EBM & GOÄ richtig abgerechnet“ steuern Sie dagegen und rechnen genau das ab, was Ihnen zusteht! Lassen Sie sich Ihre persönliche Test-Ausgabe jetzt kommen. Klicken Sie einfach hier.


Jeden Monat erhalten Sie mit „EBM & GOÄ richtig abgerechnet“ aktuelle Praxisempfehlungen zur effizienten Honorarabrechnung. Sie erfahren, was Sie bei der Analogabrechnung beachten müssen und wie Sie Ihre IGeL-Leistungen richtig abrechnen.
Das Beste dabei ist: Sie erhalten das nötige Hintergrundwissen, um bei Ihrer Abrechnung auf der sicheren Seite zu sein. Sie profitieren von echten Praxisfällen und Abrechnungsbeispielen. Durch fertige Abrechnungspfade, Checklisten und Übersichten sowie durch Schritt-für-Schritt-Anleitungen können Sie so Ihre Abrechnung trotz Budget-Drucks schnell und einfach optimieren!
GOÄ-Abrechnung: Diese GOÄ-Ziffern sollten Sie bei der Beratung Ihrer Privatpatienten auf keinen Fall vergessen
Kassenpatienten privat behandeln: Wann dürfen Sie es - und was ist dabei zu beachten?
Diese Leistungen werden außerhalb Ihres Budgets vergütet
Umgang mit Beihilfestellen und Privatversicherungen: So gestalten Sie Ihre Abrechnung, damit Ihre Privatpatienten nicht auf ihrer Rechnung sitzen bleiben – und gerne wieder kommen
IGeL-Leistungen richtig abrechnen: In „EBM & GOÄ richtig abgerechnet“ lesen Sie, wie Sie Ihre Rechnungen für Selbstzahlerleistungen gestalten und was Sie beim Ansetzen des Faktors beachten sollten
EBM: Wenn Sie bei Schmerzpatienten den Morbiditätszuschlag ansetzen, schauen die Abrechnungsstellen oft ganz genau hin. Welche Punkte Sie bei diesen Patienten besonders sorgfältig dokumentieren sollten…
Analogabrechnung: So vermeiden Sie Ärger mit Privatpatienten durch eine gezielte Kostenaufklärung - hier klicken
Klipp und klar: Wer wann welche Einzelleistungen nach GOÄ abrechen darf - sowohl einzeln als auch nebeneinander
Rückforderung der KV: Hier brauchen Sie nicht zu zahlen! Angenommen, die Kassenärztliche Vereinigung bemängelt die Nicht-Einhaltung der zeitlichen Vorgaben bei der Krebsfrüherkennungs-Richtlinie. Und das für weit zurückliegende Jahre.Hier sollten Sie zweimal hinschauen. Denn – das verschweigen die KVen natürlich – ein Teil der Forderungen kann durchaus verjährt sein! „EBM & GOÄ richtig abgerechnet“ sagt Ihnen, wann das der Fall ist
EBM: Was dürfen Sie abrechnen, wenn ein Patient außerhalb der Sprechstunde unbestellt kommt? Viele glauben, dann darf nur die Versichertenpauschale abgerechnet werden. Doch das stimmt längst nicht immer! In welchen Fällen Sie dennoch mehr abrechnen dürfen – alles durch entsprechende EBM-Nummern abgesichert!
Änderungen der Komplexleistungen: So rechnen Sie Laborparameter richtig ab
Postoperative Nachsorge: Diese EBM-Ziffern dürfen Sie ansetzen - klicken Sie jetzt hier
Ärger mit Privatversicherern: So wehren Sie sich gegen Erstattungsablehnung
Zeckenbisse: So rechnen Sie nach EBM und GOÄ richtig ab
IGeL-Tipp: So rechnen Sie Reisemedizinische Beratung und Impfung ab
So vermeiden Sie Honorarverluste bei Ultraschalluntersuchungen
Abrechnung optimieren: Sie haben einige Patienten mit Hypertonie. Bei der Quartalsabrechnung gibt es eine böse Überraschung: Sie können das EKG nicht mehr abrechnen - und die Behandlung solcher Patienten wird für Sie zu einem teuren Spaß. Mit welchen Alternativen Sie dennoch die Abrechnung optimieren können...
Behandlungsverträge: Diese Vereinbarungen sollten Sie mit Ihren Privatpatienten treffen, um sich vor Ärger und Honorarausfällen zu schützen
Privatpatienten zahlen nicht: So kommen Sie schneller an Ihr Geld! Die Zahlungsmoral privat versicherter Patienten wird immer schlechter. Ärzte müssen mittlerweile fast jede vierte Rechnung anmahnen. Meist warten sie erst die Erstattung der Versicherung ab und zahlen erst dann. Mit welchem Kniff Sie böse Überraschungen vermeiden…

Klicken Sie heir für den 30-Tage-Test

In jeder Ausgabe finden Sie neben zahlreichen Abrechnungshinweisen und konkreten Praxisfällen reelle Abrechnungsbeispiele. In diesen Abrechnungsbeispielen zeige ich Ihnen anhand von konkreten Beispielrechnungen, wie viel Honorar Sie pro Jahr mehr verdienen können, wenn Sie meine Empfehlung in Ihrer Praxis umsetzen: In jeder Ausgabe erhalten Sie Abrechnungstipps für bis zu 10% mehr Honorar.
Diese breite Palette an Abrechnungsthemen aus „EBM & GOÄ richtig abgerechnet“ beweist:
Selbst wenn Sie nur einen einzigen Punkt umsetzen, macht sich jede Ausgabe sofort bezahlt. Und das mit schon minimalem Zeitaufwand:
Denn mit nur 8 Seiten im Monat sind Sie zu den wichtigsten Fragen rund um Ihre Abrechnung nach EBM und GOÄ auf dem neusten Stand. Mein Ziel ist es, Sie in Ihrem Praxisalltag zu unterstützen, damit Sie endlich wieder mehr Zeit für das Wichtige haben: Nämlich Ihre Patienten! Selbst wenn sich kurzfristig etwas Unvorhergesehenes ändert, sind Sie mit „EBM & GOÄ richtig abgerechnet“ jederzeit auf dem Laufenden.
Selbst wenn Sie nur einen einzigen Punkt umsetzen, macht sich jede Ausgabe sofort bezahlt. Und das mit schon minimalem Zeitaufwand:
Endlich sind Sie als niedergelassener Arzt nicht mehr allein:
Zum Beispiel, wenn es darum geht, ein Problem zu lösen, die Antwort auf eine dringende Abrechnungsfrage zu finden oder eine neue Herausforderung, wie zum Beispiel die Einführung von IGeL-Angeboten und deren Abrechnungsgestaltung, zu meistern.
Denn „EBM & GOÄ richtig abgerechnet“ liefert Ihnen jetzt regelmäßig und topaktuell die besten Tipps, die erfolgreichsten Lösungen und stets das nötige Hintergrundwissen für Ihren Praxis-Erfolg!
Denken Sie nur einmal daran, wie viele Fragen zum neuen EBM auf Sie und Ihr Team einstürmen. In „EBM & GOÄ richtig abgerechnet“ finden Sie Tipps und Antworten zu diesem für Sie und Ihre Praxis so wichtigen Thema.
Doch das ist längst noch nicht alles!
Zusätzlich erhalten Sie fünfmal im Jahr Spezialausgaben zu den wichtigsten Themen Ihrer Praxisführung, zum Beispiel:
Behandlungsverträge: Diese Vereinbarungen sollten Sie mit Ihren Privatpatienten treffen, um sich vor Ärger und Honorarausfällen zu schützen
Wie Sie schnell und einfach Qualitätsmanagement in Ihrer Praxis umsetzen und kontinuierlich weiterentwickeln
Wie Sie IGeL-Angebote optimal in Ihr Praxiskonzept einbinden und erfolgreich anbieten, ohne sich dabei als Verkäufer zu fühlen
Wie Sie auch mit kleinem Budget effizient und rechtssicher Ihre Praxis und Ihr Leistungsangebot bewerben
Wie Sie Haftungsfälle vermeiden und Ihre Praxis absichern
Mein Praxis-Tipp: Achten Sie bei der Rechnungsstellung auf die Diagnosen
Viele wissen nicht, dass auch die privaten Kassen die Diagnosen mit den abgerechneten Ziffern vergleichen. Besonders bei Vorsorgeleistungen ist darauf zu achten, dass eine kurative Diagnose nicht vergessen wird.
Beispiel: Sie führen bei einem Patienten die Gesundheitsuntersuchung nach der GOÄ-Nr. 29 durch und schallen am gleichen Behandlungstag den Oberbauch nach GOÄ-Nr. 410 und 420 usw. Geben Sie in der Rechnung nur Früherkennungsunter-
suchung als Diagnose an, muss die PKV die Sonografie-Leistung nicht anerkennen und kann die Erstattung verweigern. Sie müssen für die Sonografie eine kurative oder diagnostische Indikation angeben, beispielsweise unklare Unterbauchschmerzen.

„JA - ich will eine Ausgabe von „EBM & GOÄ richtig abgerechnet“ jetzt sofort volle 30 Tage lang testen!" – Hier klicken
Und wenn Sie in „EBM & GOÄ richtig abgerechnet“ doch einmal keine Antwort für Ihr Problem finden sollten? Auch dann lasse ich Sie nicht im Regen stehen, denn dafür gibt es für Sie eine ganze Reihe von kostenlosen Service-Leistungen:
Zum Beispiel können Sie mich als Chefredakteurin jede Woche in der Redaktions-Sprechstunde anrufen. Zusätzlich können Sie mich natürlich auch rund um die Uhr, 7 Tage die Woche per Fax oder E-Mail kontaktieren.
Und das ist immer noch nicht alles:
Nutzen Sie unseren Internet-Service: Mit dem Passwort, das Sie mit jeder Ausgabe von „EBM & GOÄ richtig abgerechnet“ erhalten, sind Sie berechtigt, aus unserer Musterdatenbank Arbeitshilfen, Vorlagen, Musterabrechnungen, Formularverträge, Checklisten und Schritt-für-Schritt-Anleitungen für sich und Ihr Praxisteam kostenlos herunterzuladen. In unserem Ausgabenarchiv stehen Ihnen außerdem alle bisher erschienen Ausgaben zum Download zur Verfügung.
So wird „EBM & GOÄ richtig abgerechnet“ für Sie zu einem kompletten System der Beratung zu allen relevanten Abrechnungsfragen, mit denen Sie als niedergelassener Arzt konfrontiert werden!
Übrigens: Alle Service-Leistungen können Sie bereits während Ihrer risikolosen Test-Phase uneingeschränkt nutzen. Prüfen Sie „EBM & GOÄ richtig abgerechnet“ 30 Tage lang auf Herz und Nieren!
Und bilden Sie sich in Ihrer eigenen Arztpraxis unvoreingenommen ein neutrales Bild, wie stark Ihnen „EBM & GOÄ richtig abgerechnet“ die tägliche Arbeit mit Patienten, Krankenkassen, der KV, Behörden und dem Finanzamt leichter macht.
Ihre 5 Vorteile auf einen Blick
1. Mindestens 10 % mehr Honorar durch laufende Abrechnungsoptimierung
In jeder Ausgabe von „EBM & GOÄ richtig abgerechnet“ erhalten Sie geldwerte Abrechnungstipps, um Ihr Honorar nach EBM und GOÄ zu steigern. Das macht Ihre kostenlose GRATIS-Ausgabe für Sie so wertvoll und wichtig!


2. Mehr Sicherheit bei Ihrer Abrechnung
„EBM & GOÄ richtig abgerechnet“ hält Sie und Ihr Team über alle Neuerungen und Änderungen auf dem Laufenden. Zeigt anhand von Praxisbeispielen, wo sich neue Fallen auftun – und wo es vorteilhaftere Abrechnungsmöglichkeiten gibt. Sie schützen sich vor Regress und machen Ihre Abrechnungen wasserdicht. Egal ob privat oder gesetzlich.

3. Individuelle Abrechnungsberatung zu Ihren Praxis-Besonderheiten – kostenlos!
Wann immer Sie eine individuelle Abrechnungsfrage haben – nutzen Sie die Spezialsprechstunde. Sie ist für Leser von „EBM & GOÄ richtig abgerechnet“ GRATIS. Statt durchschnittlich 150 Euro pro Stunde für einen Praxisberater auszugeben, haben Sie kostenlos Ihren persönlichen Abrechnungsberater zur Seite!

4. Zeitersparnis garantiert: Umfangreiche Internetdatenbank mit Mustervorlagen
In jeder Ausgabe von „EBM & GOÄ richtig abgerechnet“ finden Sie Ihr neues Passwort, das Sie berechtigt Arbeitshilfen, Abrechnungsbeispiele und Musterverträge kostenlos herunterzuladen. Außerdem steht Ihnen das Ausgaben-Archiv offen, sodass Sie jederzeit auch frühere Ausgaben von „EBM & GOÄ richtig abgerechnet“ lesen können.


5. Ihre Dankeschön-Geschenk für Ihre Testbestellung: EBM-Spezialreport
Wenn Sie jetzt den neuen Informationsdienst zum Thema optimale Abrechnung „EBM & GOÄ richtig abgerechnet“ testen, erhalten Sie zusätzlich als Geschenk den EBM-Spezialreport zum Downloaden. Darin erfahren Sie, wie Sie trotz Budgetierung im Kassenbereich mehr Honorar erzielen. Und, wo häufige Abrechnungsfallen lauern.



Viele Kollegen müssen sich dafür lange abmühen und vielleicht sogar zusehen, wie ihr Praxis-Umsatz immer weiter zusammenschmilzt. Während SIE mit den Praxis-Tipps aus „EBM & GOÄ richtig abgerechnet“ der momentanen kritischen Lage im Gesundheitssystem ein Schnippchen schlagen und Ihre Praxis noch weiter nach vorn bringen.
Lassen Sie sich im eigenen Interesse jetzt gleich eine 30-Tage-Test-Ausgabe von „EBM & GOÄ richtig abgerechnet“ kommen. Klicken Sie dazu einfach hier.
Ich freue mich, von Ihnen zu hören!
Mit freundlichen Grüßen

Unterschrift Renate Tief
Renate Tief,
Abrechnungsexpertin & Praxisberaterin,
Chefredakteurin von „EBM & GOÄ richtig abgerechnet“
P.S.: Ihr Spezial-Report „EBM Abrechnung: So verschenken Sie bei Ihrer Kassenabrechnung kein Geld“ steht nur kurzzeitig zum Download bereit. Laden Sie ihn sich daher am besten jetzt sofort herunter! Hier klicken
P.P.S.: Schlagen Sie dem beschränkten Kassenbudget ein Schnippchen! Durch „EBM & GOÄ richtig abgerechnet“ ziehen Sie auch trotz wegfallender Gesamtvergütung alle Register und sichern sich ein solides Einkommen. Wie Sie das mit der richtigen Patientenbindung schaffen, steht in „EBM & GOÄ richtig abgerechnet“ – jetzt testen!
P.P.P.S.: Mit „EBM & GOÄ richtig abgerechnet“ investieren Sie in eine der wichtigsten Quellen für den dauerhaften wirtschaftlichen Erfolg mit Ihrer Praxis. Für Sie persönlich als niedergelassener Arzt – und für Ihr Praxisteam! Denn „EBM & GOÄ richtig abgerechnet“ bedeutet für Sie: Experten-Wissen und Praxis-Know-how, das sich direkt für Sie auszahlt!

Praxis-Hotline: Individuelle und persönliche Beratung
Chefredakteurin Renate Tief ist gerne für Sie da und berät Sie ganz persönlich, wenn Sie eine individuelle Abrechnungsfrage haben oder Rat bei einer Erstatungsablehnung brauchen.
E-Mail- und Fax-Service: 7 mal 24 Stunden für Sie erreichbar
Selbstverständlich können Sie die Redaktion rund um die Uhr auch schriftlich erreichen. Oft bietet sich das an, wenn Sie die Lösung für ein bestimmtes Problem suchen und der Sachverhalt telefonisch nicht so leicht darzustellen ist oder wenn Sie Unterlagen dazu mitschicken wollen. Bei unserem Fax- oder E-Mail-Service erhalten Sie garantiert immer eine schnelle Antwort.
Passwort für unseren Download-Bereich: Exklusiv für Sie als Leser
Nutzen Sie unseren Internet-Service . In jeder Ausgabe von „EBM & GOÄ richtig abgerechnet“ finden Sie Ihr neues Passwort, das Sie berechtigt, Arbeitshilfen, Abrechnungsbeispiele, Musterverträge und -formulare und Steuerbeispiele kostenlos herunterzuladen. Außerdem steht Ihnen das Online-Archiv offen, so dass Sie jederzeit auch frühere Ausgaben von „EBM & GOÄ richtig abgerechnet“ lesen können.
24-Stunden-Kunden-Service: Immer gut betreut
Sie haben Fragen zu einer Lieferung von „EBM & GOÄ richtig abgerechnet“ oder wollen z. B. eine Adressänderung durchgeben? Unser 24-Stunden-Kunden-Service hilft Ihnen immer weiter.

Ihre persönliche Test-Anforderung

100 % Vertrauensgarantie für meinen GRATIS-Test!

Ja, ich möchte am kostenlosen 30-Tage-Gratis-Test teilnehmen und „EBM & GOÄ richtig abgerechnet“ kennen lernen.

  • 1. Ausgabe kostenlos zum Testen. Diese Ausgabe darf ich in jedem Fall behalten.
  • Gratis-Willkommensgeschenk zum Sofort-Download.
  • Wenn Sie der Test überzeugt und Sie uns innerhalb von 30 Tagen nach Erhalt der Ausgabe nichts Gegenteiliges mitteilen (Fax oder E-Mail genügt), erhalten Sie bequem per Post 24 Ausgaben im Jahr zu je 24,95 € inkl. MwSt. versandkostenfrei.
  • Umfangreiche Online-Datenbank mit vielen Mustervorlagen sowie Nutzung der Redaktionssprechstunde per Telefon, E-Mail und Fax.
  • Der Bezug gilt für ein Jahr - eine Kündigung ist immer zum Ende eines Bezugsjahres möglich.
Bitte senden Sie mein Test-Paket an:
Praxis oder Firma
Vorname
Nachname
Straße und Hausnummer
PLZ
Ort
E-Mail-Adresse
Jetzt gratis testen

Einen Augenblick, Ihre Anforderung wird übermittelt...

Dieses Angebot richtet sich ausschließlich an Unternehmen, Industrie, Handel, Gewerbe, Handwerk, die freien Berufe, den öffentlichen Dienst, Behörden sowie sonstige öffentliche oder karitative Einrichtungen, Verbände oder vergleichbare Institutionen und ist zur Verwendung in der selbstständigen, beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit bestimmt.

2550 / APK0394

© 2015 Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG  |  Impressum  |  Datenschutz